Infrastruktur Nordafrika – Tunisien

  • Januar 21 – 22, 2013
  • Tunis | Tunisien
  • +49 (0) 40 609 455 437

Unter der Schirmherrschaft des Premierministers von Tunesien, S.E. Hamadi Jebali, organisiert der EMA-Partner EITEP die “Infrastructure North Africa” (INA), um die deutsch-arabische Wirtschaftskooperation zu fördern.

INFRASTRUKTUR NORDAFRIKA (INA)

BEGLEITET VON TAOUFIK BEN AMARA, UNO-KOORDINATOR (IM RUHESTAND) UND EMA-VORSTANDSMITGLIED

21. bis 22. Januar 2013, Tunis, Tunesien

Der Infrastruktursektor Tunesiens ist seit der Revolution 2011 für deutsche Unternehmen und Investoren noch attraktiver geworden: Substanzielle Bauprojekte und innovative Technologien “Made in Germany” sind gefragt. Sie sind gefragt für die Modernisierung der teilweise veralteten Infrastruktur, für die wirtschaftliche Gleichstellung des Küstenbereichs und des Landesinneren sowie für umfangreiche Baumaßnahmen.

Die Konferenz

In sechs Sessions werden hochrangige Referenten wichtige Themen rund um eine zukunftsfähige Infrastruktur in den Bereichen Wasser- und Abwasseraufbereitung, Pipelines, grabenlose Technik und erneuerbare Energien für einen erfolgreichen Binnen- und Außenhandel diskutieren. Unter den Referenten werden sein:

  • Mamia El-Banna Zayani, Ministerin für Umwelt, Tunesien
  • Riad Bettaieb, Minister für Investitionen und internationale Zusammenarbeit, Tunesien
  • Mohamed Ridha Ben Mosbah, Tunesische Gesellschaft für Elektrizität und Gas (STEG)
  • Dr. Alaa E. Ezz, Generalsekretär des Verbands der ägyptischen Handelskammern, Ägypten
  • Khalil Atia, Office National de l’Assainissement (ONAS), Tunesien
  • Hedi Belhaj, Sociéte Nationale d’Exploitation et de Distribution des Eaux (SONEDE), Tunesien

… und viele mehr.

Die Messe – Ihre Ausstellung auf dem EMA-Gemeinschaftsstand

Die Fachmesse mit rund 30 internationalen Ausstellern bietet die einmalige Gelegenheit, Ihre Dienstleistungen und Produkte dem nordafrikanischen Infrastrukturmarkt zu präsentieren, neue Geschäftskontakte zu knüpfen und Kunden zu finden.

Begleiten Sie die EMA-Delegation nach Tunesien und genießen Sie eine umfangreiche Präsenz bei minimalem Aufwand!

Gewinnen Sie einen direkten Einblick in die Chancen und Risiken des nordafrikanischen Marktes! Erhalten Sie die einmalige Gelegenheit, sich mit potentiellen Geschäftspartnern vor Ort auszutauschen sowie Ihr Unternehmen auf dem EMA-Gemeinschaftsstand zu präsentieren!

Unsere Leistungen für unsere Teilnehmer:

Nicht-Mitglieder EMA-Mitglieder
Bis zu 50% Rabatt

auf den Eintrittspreis für die Messe, Konferenz und das anschließende Get-together

JA JA
Gemeinschaftsstand auf der Messe
Auslage von Informationsmaterial Ihres Unternehmens auf dem Gemeinschaftsstand der EMA JA JA
Günstige Platzierung des Materials und die Möglichkeit, ein Roll-Up zu platzieren NEIN JA
Begleitetes Networking
Kontaktanbahnung und B2B-Treffen mit lokalen Ansprechpartnern (auf Anfrage) JA JA
Die einmalige Gelegenheit, an einem Vorbereitungstreffen mit dem tunesischen Botschafter, S.E. Elyes Ghariani, beim exklusiven Neujahrsempfang Salon Diplomatique der EMA am 15. Januar im Anglo-German Club, Hamburg, teilzunehmen.

Der tunesische Botschafter wird eine Rede halten und steht für persönliche B2B-Gespräche zur Verfügung.

NEIN JA
Sprachliche und persönliche, inhaltliche Betreuung Ihrer B2B-Gespräche sowie Kontaktanbahnung auf der INA durch EMA-Vorstandsmitglied und UNO-Koordinator a.D. Taoufik Ben Amara und EMA-Geschäftsführerin Clara Gruitrooy. NEIN JA
Vortrag

Optional: Eine Rolle als Sprecher im Konferenzprogramm

(abhängig von Verfügbarkeit, Relevanz des Themas und Absprache mit dem Organisationsteam)

JA JA
AKTIE[addtoany]
2013-1-21 2013-1-22 Europe/London Infrastruktur Nordafrika – Tunisien Tunis | Tunisien
Ereignis im Kalender speichern
vergangenes Ereignis
0