Das 2. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum

  • Februar 12 – 16, 2012
  • Casablanca, Rabat und Tangier

12. – 16. Februar 2012

Casablanca, Rabat und Tanger

Nach dem Erfolg im Jahr 2010 gab die EMA auch in 2012 Unternehmen aus Deutschland die Möglichkeit, die perspektivischen Entwicklungen des marokkanischen Wirtschaftsstandortes vor Ort kennenzulernen. Das 2. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum vom 12. bis 16. Februar 2012 schaffte die Möglichkeit sich umfassend über Investitions- und Exportmöglichkeiten zu informieren und mit Geschäftspartnern, renommierten Wirtschafts- und Politikexperten und Entscheidungsträgern Kontakte zu knüpfen oder zu vertiefen.

Mit den drei Stationen in Tanger, Rabat und Casablanca fügte sich das Wirtschaftsforum ideal in die regional geprägten Strukturen Marokkos ein. Die Zusammenkunft mit hochrangigen lokalen Vertretern und Akteuren ermöglichte einen umfassenden Einblick in die regional divergierenden Schwerpunkte, Interessen und Investitionspotentiale sowie die dringend nötige Vernetzung vor Ort.

Der Delegationsreise wurde folgende Schwerpunkte zu Grunde gelegt:

  • Food Industries
  • Logistik und Infrastruktur
  • Wasser, Umwelt und Erneuerbare Energien
  • Automotive und Zuliefererindustrie

Darüber hinaus wurden die Standortqualitäten Marokkos auf den Prüfstand gestellt: rechtliche Rahmenbedingungen für ausländische Investoren, Bürogründung und Geschäftspraxis in Marokko, Gründung deutsch-marokkanischer Joint Ventures und, nicht zuletzt, staatliche Programme zur Förderung ausländischer Investoren wurden unter die Lupe genommen.

Während des Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforums konnte die Delegation sich auf eigens auf sie abgestimmten Konferenzen mit potentiellen Partnern, Experten sowie Behörden in Vorträgen und Gesprächen austauschen und wertvolle Kontakte knüpfen. Hinzu kamen ausgewählte Firmenbesichtigungen. Empfänge, B2B-Gespräche und ein kulturelles Rahmenprogramm rundeten die Veranstaltung ab.

Die Teilnehmer erhielten somit die entsprechenden Möglichkeiten, Ihre Aktivitäten, Projekte und Produkte bei potentiellen Partnern zu präsentieren und individuell für sie vereinbarte Geschäftsgespräche zu führen. Einige der EMA-Partner vor Ort:

  • AMDI (Marokkanische Agentur für Investitionsentwicklungen)
  • Ministerien (Industrie, Energie, Außenhandel)
  • CRI Tanger, Rabat, Casablanca (Regionale Investitionszentren) Rabat (Marokkanische IHK in Rabat)
  • CCIS Tanger, Rabat, Casablanca (Marokkanische IHKs)
  • TMSA (Hauptmanager der Freihafen- und -Handelszonen Marokkos)

Der direkte Einblick in den aktuellen marokkanischen Markt, die direkte Kommunikation mit potentiellen Partnern vor Ort und das breite lokale Netzwerk der EMA ließen die Reise erfolgreich werden.

„Das florierende Königreich als stabiler Hafen für deutsche Investitionen und Know How“

Sonntag, 12.02.2012  

Anreise nach Casablanca

Anreise erfolgt individuell, die EMA sendet Ihnen auf Anfrage Flugempfehlungen zu und unterstützt Sie beim Buchungsprozess.

Flugempfehlung:

Frankfurt – Casablanca, 16:25 – 18:55 Uhr, Royal Air Maroc: AT811

21:00  Treffpunkt: Casablanca Hotel, Einchecken im Delegationshotel

Welcomedinner im Delegationshotel mit ausgewählten Persönlichkeiten der Metropolregion Casablanca

TEIL I: DIE METROPOLE CASABLANCA ALS AUSHÄNGESCHILD FÜR INNOVATION UND FORTSCHRITT

Montag, 13.02.2012

10:00     Empfang in der Chambre de Commerce, de l’Industrie et des Services de Casablanca (CCISC, Industrie- und Handelskammer von  Casablanca): 98, Avenue Mohammed V- 20000 Casablanca

B2B-Konferenz: Casablanca – Metropolregion der Superlative für deutsches Know-How“
Inputs und B2B mit anwesenden Entscheidungsträgern und eigens für die Delegation ausgewählter Mitglieder marokkanischer Unternehmen, Teilnehmer: ca. 100 Personen

10:30    Hauptgäste und Sprecher:

  • Ministerium für Landwirtschaft und Fischerei
  • Fathallah Sijilmassi, Director General, Agence Marocaine des Investissements (AMDI, Nationale Agentur für Investitionsentwicklungen)
  • Mohamed Horani, Präsident der Confédération Générale des Entreprises du Maroc (CGEM, marokkanischer Unternehmensdachverband)
  • Hassane Berkani, Präsident der Chambre de Commerce, de l’Industrie et des Service (CCIS, Industrie- und Handelskammer)
  • Hamid Ben Elafdil, Direktor, Centre Régional d’Investissement (CRI, Regionales Investitionszentrum)

12:00 Mittagessen und B2B-Gespräche in der Ausstellungsgalerie – Vorstellung der deutschen Delegationsteilnehmer und ihrer Aktivitäten in der Ausstellungsgalerie

14:30  Firmenbesichtigung

17.30  Fahrt zur Morocco Mall – das neue und größte Einkaufszentrum Afrikas als  Exempel für Entwicklung und die Chancen in Casablanca

19:30  Abendempfang durch die Handelskammer von Casablanca im Restaurant „La Mer“ mit Blick auf den Atlantik

TEIL II: DIE KÖNIGSSTADT RABAT – HIER WIRD POLITIK GEMACHT

Dienstag, 14.02.2012

10:00 – 12:30    B2B-Kongress auf Einladung der Agence Marocaine des Investissements (AMDI, Nationale Agentur für Investitionsentwicklungen)

Infostände mit Flyern und Aufstellern erlauben den Teilnehmern, sich weiter zu informieren und auszutauschen, ihre Investitionen und    Projektideen in Marokko einzubringen und über die AMDI, die CRI Rabat und die CCIS Rabat die nötigen Inputs und den Zugang zu passenden Projektpartnern zu erhalten.

Eine Veranstaltung der AMDI und der EMA in Kooperation mit der CRI Rabat, dem CCIS Rabat…

Ca. 100 Personen

Hauptgäste und Sprecher

  •  „Bundesprogramme zur Förderung von deutsch-marokkanischen Aktivitäten“, Dr. Michael Witter, Deutscher Botschafter, Rabat
  •  „Marokko als Standort für ausländische Investitionen und Förder-möglichkeiten für Unternehmen aus Deutschland“, Vertreter der AMDI
  • „Infrastrukturausbau und industrielle Erschließung der Hauptstadtregion“, Vertreter des Ministeriums für Industrie, Handel und neue Technologien
  • „Projektausschreibungen im Bereich der Erneuerbaren Energien und Kofinanzierung durch marokkanische Institutionen“, Marokkanische Agentur für    Solarenergie (MASEN)

12.30   Unterzeichnung eines Kooperationsabkommens zwischen AMDI und EMA, Presseerklärung

12.30-14.00  Mittagessen und B2B mit Entscheidungsträgern und geladenen Gästen

14:00   Kleine kulturelle Rundfahrt durch Rabat; anschließend Abfahrt nach Tanger im Delegationsbus

15:30 – 17:00   Firmenbesichtigung in Kénitra

TEIL III: DER NORDEN MAROKKOS – EINE WAHRE ENTDECKUNG

Ca 20:00    Ankunft und Dinner auf der Panoramaterrasse des Delegationshotels, Hôtel César, Av. Mohammed VI, Tanger, www.cesarhotel.com

Mittwoch, 15.02.2012

09:00-12.00  B2B-Konferenz im Centre Régional d’Investissement (CRI, Regionales Investitionszentrum), Avenue Omar Khattab, du Siege de la Wilaya de Tanger

Intensiver Austausch und Kennen lernen der Delegation  mit geladenen Entscheidungs-trägern und Unternehmen beim Brunch in der CRI  (Ca. 60 Personen)

Inputvorträge und Diskussion

  • “Die großen Investitionsprojekte der Region Tanger-Tétouan”, Hassan Salmi M’Rabet, Chef Division Investissement, CRI
  • „Die Rolle der CCIS in der Förderung von Investitionen“, Omar Moro, Präsident der Chambre de Commerce, d’Industrie et de Services (CCIS, Handelskammer von Tanger)

12.00     Transfer zum Hafenkomplex Tanger-Med

13:00-15:30 Begrüßung durch den Hafendirektor und Präsentation des Hafens Tanger Med und der Freihafenzone bei mittäglichem Empfang auf der Aussichtsplattform „Bélvédère“ am Hafen

Anschließende Besichtigung des Hafens und der Freihandelszone

16:00-17:30  „Neueste Umweltmaßstäbe im Fahrzeugbau“: Besichtigung des CO2-neutralen Renaultwerks

20:30     Geselliges Abschlussdinner im Delegationshotel

Donnerstag, 16.02.2012

Ende der Veranstaltung (Auschecken und Abreise erfolgen individuell).

Flugempfehlung:

Tanger – Casablanca, 05:25 – 06:35 Uhr, Royal Air Maroc: AT471

Casablanca – Frankfurt, 10:55 – 15:25 Uhr, Royal Air Maroc: AT810Ein Shuttle zum Flughafen wird zur Verfügung gestellt.
Für die Unterstützung sämtlicher Reisewünsche und weiterer Planungsdetails steht die EMA gerne zur Verfügung.

Das Inklusiv-Angebot des Deutsch-Marokkanischen Wirtschaftsforums enthielt u.a. folgende Leistungen:

  • Hotel (5 Übernachtungen 4-5*)
  • Transporte innerhalb Marokkos
  • Verpflegung während der Reise
  • Bereitstellung der Tagungsräume und des Konferenzprogramms
  • Organisation von zahlreichen B2B-Möglichkeiten in den jeweiligen Städten zu den gewünschten Sektoren
  • Übersetzungsdienste auf den Konferenzen
  • Interessantes kulturelles Rahmenprogramm
  • Follow-Up: unsere individuelle Beratung nach der Reise
  • etc.

Anneliese Augustin, Honorarkonsul des Königreichs Marokko

“Die Reise war seitens der EMA  meisterhaft organisiert. Mithin gab es viele Gelegenheiten, neue Kontakte zu knüpfen und alte Kontakte aufzufrischen! Mit Fug und Recht kann man sagen, die Reise war ein Erfolg für die EMA und ein Gewinn, für jeden der daran teilgenommen hat.”

Uwe Mülot, Chief Executive Officer, Mülot Autotechnik GmbH & Co. KG

“Als noch sehr junges Mitglied der EMA und Unternehmer nutzte ich gleich das 2. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum, um die wirtschaftlichen Perspektiven und den marokkanischen Markt vor Ort kennen zulernen.

Für mich als Teilnehmer dieser Reise war sehr klar zu erkennen, dass uns die Mitarbeiter der EMA bei unseren Vorhaben und Unternehmungen auf wirtschaftlicher Basis eskortieren. Man spürte die Motivation, die in der großartigen Organisation der Reise zu erleben war, eines jungen temperamentvollen Teams, von dem mit Sicherheit in den nächsten Jahren noch viel zu erwarten ist.

Das umfangreiche Programm präsentierte uns Delegationsmitgliedern Marokko als ein sehr interessantes, investitionsträchtiges und facettenreiches Land. Sehr ansprechend waren auch die touristischen Seitensprünge.Besonders beeindruckt war ich über die rasante Entwicklung der Wirtschaft und die damit verbundenen Investitionsmöglichkeiten sowie über die überaus netten und freundlichen Menschen in jeder Stadt.

Vor 13 Jahren war ich erstmalig Gast in Marokko. Dadurch kann ich den Vergleich ziehen und ich habe den Eindruck, dass die Aufholjagd nur durch moderne Strukturen erfolgen kann. Einen großen Bereich der modernen Strukturen beansprucht der Umweltschutz, zu dem unser Angebot einer modernen Altreifenentsorgung von Nutzfahrzeugreifen in Form der Widerverwertung durch Runderneuerung Beachtung finden sollte.

In den führenden Industrieländer Amerikas und Europas werden ca. 50 % der Altreifen runderneuert. Ich denke auch, dass sich dieses fortschrittliche Land mit Umweltschutz, langfristig mit neuem Umgang der wieder verwendbaren Ressourcen, Reduzierung von gesundheitsschädlichen Emissionen und einer neuen Industriebranche mit wirtschaftlichem Wachstum und Beschäftigung, auseinander setzen wird. Nicht zuletzt werden 50% Ersparnis beim Einsatz eines runderneuerten LKW Reifens auch in Marokko ein Erfolg für die Sparer sein.

Für die hervorragende Vorbereitung und die Durchführung der 2. DMW noch einmal ein „Herzliches Dankeschön”.

Adil Younes, Sales Engineer International, COFELY Refrigeration GmbH

“Auf der Reise konnte ich ein paar interessante Personen, die nachher bei der Markterschließung helfen können, kennenlernen. Wir, Cofely Refrigeration GmbH, als eins der führenden Unternehmen in Europa im Bereich effiziente Kältetechnik, suchen potenzielle Kunden als auch Partner. Daher ist die Veranstaltung ein guter Anfang für uns gewesen, um erste Kontakte mit den Hauptakteuren der Branche herzustellen.”

Kim Imer, Sales Manager, LENOX GmbH & Co. KG

“Bedanken möchte ich mich vorab bei den Mitwirkenden der EMA Organisation, besonders bei Herrn Dr. Abdelmajid Layadi und Frau Clara Gruitrooy, die sich beide unermüdlich auch vorort wunderbar um die Delegationsteilnehmer gekümmert haben.

Die An- und Abreise erfolgte problemlos und die Unterkünfte waren sehr schön. Die Treffen mit den Marokkanischen Vertretern aus Wirtschaft und Politik in Casablanca, Rabat und Tanger haben mir weitere Ideen und Anregungen für mögliche Projekte in Marokko aufgezeigt.

Außerdem haben mir die Firmenbesichtigungen sehr gut gefallen, hier konnte man direkt auch mit den Managern über die einzelnen Vor- und Nachteile der Marokkanischen Wirtschaft sprechen. Zum Ende der Reise habe ich mich von der Gruppe getrennt, da ich noch einen Termin mit einer Tiefkühlfabrik in Kenitra hatte.

Die gesamte Reisetruppe hat mit sehr gut gefallen: da wir alle aus verschiedenen Branchen kamen und eigentlich keiner Marokko wirklich gut kannte, hatten wir sehr viel Spaß gemeinsam Marokko kennen zu lernen. Nach so einer tollen Reise hört die Arbeit nicht auf, sondern fängt erst richtig an. Ich werde Ihnen wieder berichten, wenn unsere Projekte, die wir durch diese Reise angekurbelt haben, erste Erfolge verzeichnen werden. Bis dahin weiter so Liebes EMA Team!”

Sven Karstensen, Chief Executive Officer, ecoBETA Wassersparsysteme

“Als EMA Mitglied hatte ich die außerordentliche Möglichkeit, die Delegationsreise nach Marokko mitzuerleben. Eine sehr gut organisierte Tour mit sehr vielen interessanten Gesprächen und Geschäftskontakten. Die gesellschaftliche Stimmung innerhalb des Landes und die Öffnung nach außen hin ist mehr als nur positiv.”

AKTIE[addtoany]
2012-2-12 2012-2-16 Europe/London Das 2. Deutsch-Marokkanische Wirtschaftsforum Casablanca, Rabat und Tangier
Ereignis im Kalender speichern
vergangenes Ereignis
0