Materialeinkauf und Supply-Chain-Management für Industrieunternehmen in Marokko

Die Wirtschaft Marokkos zeichnet sich durch stabil hohe Wachstumsraten und geringe Inflation aus. Auch wegen der geografischen Lage, einer guten Infrastruktur und niedrigen Arbeitskosten stellt Marokko das wettbewerbsstärkste Land in Nordafrika dar. Trotzdem ist die Anzahl deutscher Einkäufer, die in Marokko investieren, bisher gering.

Um die deutsche und marokkanische Wirtschaft näher zueinander zu bringen, fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durch die sequa gGmbH das Kammer- und Verbandschaftsprojekt  „Materialeinkauf und Supply-Chain-Management für Industrieunternehmen in Marokko“, welches vom BME und der EMA auf deutscher Seite und AMCA (Einkauf), AMICA (Automobil) und ASMEX (Export) auf marokkanscher Seite zunächst von 2017 bis 2020 durchgeführt wird. Die marokkanischen Partnerverbände werden in diesem Projekt näher an deutsche Strukturen herangeführt und ihre Beratungsleistungen auch für deutsche Einkäufer, Supply-Chain-Manager und Logistiker ausgebaut.

Ziel dieses KVP-Projekts ist die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und internationalen Orientierung marokkanischer Unternehmen durch die Erweiterung der Kompetenzen und Strukturen der drei marokkanischen Partnerverbände. Sie werden so zu bedarfsorientierten Mittlern und Akteuren für eine Internationalisierung ihrer Mitgliedsunternehmen entlang der grenzüberschreitenden Supply Chains.

In diesem Pilotprojekt wird ein institutionelles Netzwerk von Handelskammern und Industrieverbänden mit deutschen Strukturen vertraut gemacht und die marokkanische Privatwirtschaft bei ihren unternehmerischen Aktivitäten nachhaltig unterstützt. Vor allem KMUs profitieren von den Angeboten im Rahmen des Projekts. In der internationalen Vereinigung für Einkauf und Supply-Management (IFPSM) sind bislang keine marokkanischen und auch keine sonstigen arabischen Verbände vertreten, was zeigt, dass das Thema Einkauf, Beschaffung und Supply-Chain-Management hier noch erfolgreich und nachhaltig positioniert werden kann

Association Marocaine de la Communauté Achats (AMCA)

Gegründet im Jahr 2012 befindet sich der Verband AMCA mit seinen bisher rund 100 Mitgliedern vorwiegend aus der Bergbauindustrie noch im Aufbau. Die Organisation unterstützt Unternehmen dabei ihre Einkäufe zu optimieren und fördert den Erfahrungsaustausch.

AMCA wird vom Gedanken getragen, die Funktion des Einkaufs in Marokko verstärkt zu bewerben – insesondere bei marokkanischen  Unternehmen, um sie als strategische Funktion zu positionieren. Diesbezüglich will AMCA als Kompetenzpol für Einkauf in Erscheinung treten, der den Know-how-Transfer im Einkauf zwischen Mitgliedern und Partnern dauerhaft und ständig aktuell gewährleisten kann.

Dafür veranstaltet AMCA unter anderem Kongresse zu Themen wie Professionalisierung von Einkäufern und des Einkaufs. Des weiteren gibt es eine Online-Plattform, um wichtige Informationen und Ereignisse schnell im Netzwerk der Mitglieder zu verbreiten.

Weitere Informationen über den Verband finden Sie unter: www.amcamaroc.org

 

Association Marocaine Pour L’Industrie Et Le Commerce Automobile (Amica)

AMICA wurde 1974 gegründet und umfasst 160 marokkanische und internationale Firmen, die in der Automobilbranche unter anderem als Zulieferer für Kabel und Autositze tätig sind. Etwa zwei Drittel der Mitgliedsunternehmen sind Kleine und Mittlere Unternehmen.

Der Verband versteht sich als Schnittstelle zwischen Marktteilnehmern, Industriellen, öffentlichen Stellen und Einrichtungen der Wirtschaft (Verbände und internationale Organisationen). Zu seinen Aufgaben gehört die Entwicklung von Geschäftsmöglichkeiten des Automobilsektors in Marokko sowie die Qualifizierung und Verbesserung der Exportbedingungen für seine Mitglieder einschließlich Weiterbildungsmaßnahmen, branchenbezogener Studien, der Bekämpfung des informellen Sektor sowie von Produktfälschungen und die Begleitung von potenziellen Investoren in Marokko.

Weitere Informationen über den Verband finden sie unter: www.amica.org.ma


 

Association Marocaine des Exportateurs (ASMEX)

Der marokkanische Exportverband ASMEX wurde 1982 gegründet und hat 349 direkte und 9100 indirekte Mitglieder. Als multisektoraler Verband vereint ASMEX alle Branchen, hat durch seine Mitglieder aber Schwerpunkte in den Bereichen Landwirtschaft/Nahrungsmittelindustrie, Textilien, Handwerk, Handel und Dienstleistungen.

ASMEX fördert den Export und die Integration marokkanischer Unternehmen in internationale Lieferketten. Außerdem vertritt ASMEX die Interessen der Mitglieder gegenüber der marokkanschen Regierung, sowie ausländischen Instituationen.

Anders als AMICA agiert ASMEX branchenübergreifend und versammelt alle natürlichen und juristischen Personen in Marokko, die im Export und internationalen Handel tätig sind. Dazu zählen Unternehmen, Interessengemeinschaften, Kooperativen, Verbände sowie nationale und regionale Vereinigungen aus Marokko.

Neben Lobbyarbeit bietet ASMEX seinen Mitgliedern auch Dienstleistungen, wie Beratungs- und Informationsdienstleistungen und Schulungen und eine virtuelle Export-Plattform für Einkäufer an.

Weitere Informationen über den Verband finden sie unter: www.asmex.org


 
Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME)

Der BME ist seit seiner Gründung im Jahr 1954 als Fachverband für Einkäufer, Supply-Chain-Manager und Logistiker in Deutschland etabliert. Er versteht sich als Dienstleister für seine Mitglieder, die aus allen Branchen der deutschen Wirtschaft stammen.

Zu seinen Zielen gehören der Transfer von Know-how durch einen ständigen Erfahrungsaustausch, die Aus- und Weiterbildung von qualifiziertem Personal (national wie international) und die wissenschaftliche Arbeit an neuen Methoden, Verfahren und Techniken.

Mit seinem Engagement in China sowie in den Ländern des westlichen Balkans hat der BME einen solchen Weg hin zu mehr Wettbewerbsfähigkeit, wie ihn dieses KVP-Projekt vorsieht, bereits andernorts begleitet.

Weitere Informationen über den Verband finden sie unter: www.bme.de

Projektziel
Die Partnerverbände haben ihre Kompetenzen und Strukturen erweitert und sind bedarfsorientierte Mittler und Akteure für eine Internationalisierung ihrer Mitgliedsunternehmen entlang der Lieferketten.

  • Ergebnis 1:Die marokkanischen Projektpartner und ihre Mitliedsunternehmen sind zu den Themen Einkauf, Lieferkettenmanagement und Logistik sowie zu Einkaufs- und Lieferprozessen sensibilisiert.
  • Ergebnis 2:Die Kapazitäten in den Partnerverbänden sind aufgebaut.
  • Ergebnis 3:Bedarfsorientierte Dienstleistungen und Qualifizierungsmaßnahmen zur Stärkung von Wettbewerbsfähigkeit und Internationalisierung sind aufgebaut.