Mauretanien

Letzte Aktualisierung: 1. Juli 2021

Die Islamische Republik Mauretanien ist ein Land am westlichen Rand der Wüste Sahara, die rund 70 Prozent der Landesfläche einnimmt. Mauretanien ist fast dreimal so groß wie Deutschland, mit rund vier Millionen Einwohnern aber deutlich dünner besiedelt. Die Hauptstadt ist Nouakchott an der Atlantikküste.
Geführt wird die Präsidialrepublik von Mohamed Ould Ghazouani, der die Präsidentschaftswahlen 2019 gewonnen hat. Sein Vorgänger, Mohamed Ould Abdel Aziz, konnte gemäß der Verfassung nur für zwei Amtszeiten kandidieren.
Die Haupteinnahmequellen der mauretanischen Wirtschaft sind der Export von Eisenerz und die Fischerei. Das Land verfügt über zahlreiche Fischereiabkommen. Mauretanien ist eines von nur vier arabischen Ländern, dessen Exporte nach Deutschland – wenn auch nur geringfügig – die Importe aus Deutschland übersteigen. Das anhaltend hohe, zuletzt leicht rückläufige Bevölkerungswachstum von geschätzten 2,09 Prozent (2020) wurde durch das Wachstum des BIP von geschätzten 3,6 Prozent (2018) nochmals deutlich übertroffen.
Mit der alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Bergbau-, Öl- und Gasmesse “Mauritanides” zeigt Mauretanien seine führende Rolle in den Bereichen Eisenerz, Kupfer, Gold, Silber, Öl und Gas. In geringerem Umfang gibt es in Mauretanien auch Zement, Gips, Quarz, Salz und Rohstahl. Das Land gehört zu den fünfzehn größten Eisenerzexporteuren der Welt und ist der drittgrößte Produzent und Exporteur von Eisenerz in Afrika (nach Südafrika und Sierra Leone). Außerdem gibt es große unerschlossene Phosphatvorkommen. Während es kaum eine verarbeitende Industrie gibt, sind die Landwirtschaft, die Fischerei und die Viehzucht stark.
Mit Unterstützung internationaler Geber wurde ein nationales Aktionsprogramm für Umweltfragen und nachhaltige Entwicklung erarbeitet, das sich mit der Diversifizierung der Wirtschaft, der Sicherung der Grundversorgung und der Verbesserung der staatlichen Infrastruktur beschäftigt. Mauretanien verfügt außerdem über zwei große Nationalparks, den Parc National de Diawling im Süden des Landes an der Grenze zum Senegal und den Parc National du Banc d’Arguin an der Westküste. Schließlich bietet das Land interessante Investitionsmöglichkeiten für die Nutzung von Solarenergie.
Mehr

Bedingungen zur Erlangung eines Visums

A/TOURISMUS
gültiger Reisepass (6 Monate)
1 Antragsformular
1 Passbild
B/GESCHÄFTS-ARBEITSREISE
gültiger Reisepass (6 Monate)
1 Antragsformular
1 Passbild
Bescheinigung über die Art der Reise / Berufsbezeichnung
C/REISE AUF DEM LANDWEG
Vorlage beim Zoll eines “carnet de passage”
D/VISAGEBÜHR
Visum mit kurzem Aufenthalt
(unter 3 Monaten): 93,75€
Visum mit langem Aufenthalt
(3 Monate bis 1 Jahr): 125,00€
Diese Summe ist dem Antrag unbedingt (als Bargeld) beizufügen
E/FÜR DIE RÜCKSENDUNG DES PASSES
Bitte einen frankierten Rückumschlag Tarif: per Einschreiben beilegen
Aus dem Ausland, entsprechendes Rückporto beilegen
Das Visum wird in der Regel innerhalb von 10 Arbeitstagen nach Erhalt des Antrages ausgestellt. Es wird empfohlen eine Telefonnumer für mögliche Zusatzinformationen anzugeben.

Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren: visa@ema-germany.org.
>> Hier gelangen Sie zum Antragsformular im Mitgliederbereich.

Aktuelle Tender