Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Die Bundesrepublik Somalia mit ihren geschätzten 15,8 Millionen Einwohnern (2020) ist ein Küstenstaat am Horn von Afrika, der im Süden an Kenia, im Westen an Äthiopien und im Nordwesten an Dschibuti grenzt. Somalia ist etwa 1,8-mal so groß wie Deutschland. Die Hauptstadt Mogadischu im Südosten des Landes liegt direkt am Indischen Ozean.

Somalia ist eine parlamentarisch-repräsentative demokratische Republik, an deren Spitze seit Februar 2017 Präsident Mohamed Abdullahi Mohamed steht. Seine Wahl in schwierigen Zeiten und der friedliche Machtwechsel waren von Beobachtern als Zeichen dafür gewertet worden, dass das Land nunmehr zusammenfinde. Nach einer versuchten Verlängerung der Amtszeit des Präsidenten im April 2021 haben jedoch Instabilität und die Angst vor weiteren Konflikten die frühere Zuversicht durch Unsicherheit ersetzt. Somalia ist Mitglied der UNO, der Afrikanischen Union (AU), der Arabischen Liga, der Intergovernmental Authority on Development (IGAD) – einer Regionalorganisation am Horn von Afrika – und der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC). Zu Beginn des Jahres 2021 waren 24 Prozent aller Abgeordneten Frauen, wobei sich die Bundesregierung von Somalia zur Einführung einer Quote von 30 Prozent verpflichtete.

Vor allem im Norden Somalias in der Region Somaliland war vor der COVID-19 Pandemie ein wirtschaftlicher Aufschwung zu bemerken. Der Seehandel über die dortigen Häfen nimmt zu und Somalia ist nach wie vor der größte Exporteur von Lebendvieh auf die Arabische Halbinsel. Der von der Somaliland Port Authority und dem emiratischen Logistikunternehmen DP World betriebene Hafen von Berbera wird seit 2018 zu einer Alternative für äthiopische Exporte ausgebaut, um bis zu 30 Prozent des äthiopischen Transithandels abwickeln zu können.

Der Agrarsektor ist der wichtigste Wirtschaftszweig Somalias. Das Land ist der weltweit größte Produzent von Kamelmilch. Wichtige Exportgüter sind neben Lebendvieh auch Gold, ölhaltige Samen wie Sesam sowie Insektenharze und Gummis. Gleichzeitig gehört Somalia zu den größten Empfängern von Nahrungsmittelhilfe in der Welt. Der wirtschaftliche Austausch basiert weitestgehend auf Geldtransfer- und Telekommunikationsunternehmen. Letztere versorgen das Land zuverlässig mit drahtlosem Internet zu den zweitgünstigsten Tarifen in Afrika (2021).