Letzte Aktualisierung: 2. Juli 2021

Die Arabische Republik Ägypten liegt an der Kreuzung zwischen Afrika, Asien und Europa. Die Hauptstadt ist Kairo, deren Ballungsraum mit 21 Millionen Einwohnern die größte Stadt der arabischen Welt ist. Insgesamt hat das Land rund 104 Millionen Einwohner und wächst jedes Jahr um etwa zwei Millionen Menschen. Mit einer Fläche von einer Million Quadratkilometern ist Ägypten etwa dreimal so groß wie Deutschland. Allerdings können nur etwa vier Prozent der Fläche landwirtschaftlich genutzt werden. Im fruchtbaren Nildelta werden vor allem Baumwolle, Reis, Zuckerrohr, Weizen, Gemüse und Obst angebaut.

Im Jahr 2011 war Ägypten eines der Zentren der politischen Umwälzungen in der arabischen Welt. Im Jahr 2014 wurde Abdel Fattah El Sisi zum Präsidenten gewählt. In den letzten Jahren hat er vor allem mit mehreren Megaprojekten auf die wirtschaftliche Situation in Ägypten aufmerksam gemacht. Der Suezkanal wurde um eine zweite Fahrspur erweitert, der Bau einer neuen Verwaltungshauptstadt in der Wüste östlich von Kairo wurde vorangetrieben und die Idee, rund 6.300 Quadratkilometer Wüstenboden landwirtschaftlich zu nutzen, wurde wiederbelebt. Die neue Verwaltungshauptstadt beherbergt seit Januar 2019 die größte christliche Kathedrale des Nahen Ostens.

Ägypten war 1945 Gründungsmitglied der UN und der Arabischen Liga und ist Mitglied der Organisation der Arabischen Erdölexportierenden Länder (OAPEC), der Welthandelsorganisation (WTO) und der Greater Arab Free Trade Area (GAFTA). Darüber hinaus ist Ägypten Vertragspartner des Agadir-Freihandelsabkommens mit Marokko, Tunesien und Jordanien. Seit 2004 gibt es auch ein Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union.

Ägypten ist das am stärksten industrialisierte Land in Nordafrika. Die wichtigsten Produkte, die Ägypten nach Deutschland exportiert, sind Rohöl, Lebensmittel und Textilien. Seit Ende der 1990er Jahre sind die ägyptischen Exporte nach Deutschland jährlich um 5,95 Prozent gestiegen. Die deutschen Exporte nach Ägypten umfassen vor allem Maschinen, Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeugteile sowie pharmazeutische und elektronische Produkte. Der Tourismussektor spielt eine wichtige Rolle für die ägyptische Wirtschaft, trägt etwa vier Prozent zum BIP bei (2019) und beschäftigt direkt und indirekt 3,4 Millionen Menschen.

Die Branche der erneuerbaren Energien befindet sich seit September 2014 im Aufschwung. Ägyptens Topographie bietet beste Voraussetzungen für die Nutzung von Wind- und Sonnenenergie. Seit April 2018 besteht eine neue strategische Energiepartnerschaft mit der EU, die einen Technologietransfer im Öl- und Gassektor beinhaltet und zum verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energien beitragen soll. Das Land verfügt zudem über eine Reihe wirtschaftlich nutzbarer Rohstoffe wie Eisenerz, Phosphat, Gips, Gold und Marmor.

Aktuelle Tender

Suchen Sie einen erstklassigen Businessplan-Berater?